Zur Navigation

Essig - Äthan-Säure (CH3COOH) m

Engl.: Vinegar; Franz.: Vinaigre, Ital.: Aceto

Die verschiedenen Essige

Aufguß
Laut Lebensmittel-Verordnung muß Essig ein Mindestgehalt von 5 - 6% Säure enthalten; liegt der Säuregehalt darunter, muß die Bezeichnung "Aufguß" heißen - ist also noch kein Essig.

Essig-Essenz
wird aus Holzabfällen hergestellt und muß verdünnt werden.

Der Billigste
Kartoffel-Essig
wird aus Kartoffeln hergestellt.

Der Billige
Obst-Essig
meist aus Äpfeln; berühmt ist der französische Vinaigre-Cidre.

Der Gesunde
Branntwein-Essig
ist aus Branntwein-Maische (Grundstoff Getreide oder Zuckerrüben).

Der Preiswerte
Malz-Essig
aus Gerste-Maische; ist in Skandinavien und England sehr beliebt; zu Fish and Chips; manchmal mit Karamel dunkel gefärbt.

Very British
Wein-Essig
ein Verschnitt (Mischung) aus Wein- und Branntwein-Essig; das Mischungsverhältnis muß auf dem Etikett angegeben werden.

Gehobener Anspruch
Reiner oder Echter Wein-Essig
Grundlage ist Wein; deshalb gibt es Weiß- und Rotwein-Essige; es gibt inzwischen viele Winzer-Essige, sodaß man nach Rebsorte und Lage auswählen kann - und das kann teuer werden. Sherry oder Rioja (roter) sind die Spitzen.

Der Anspruchsvolle
Champagner-Essig
Damit kann man Sauerkraut teuer machen.

Der Anspruchvollste
Reiswein- (Sake-) Essig
in Fernost ist Reiswein die Basis; Mirin ist ein milder, aromatischer, japanischer Essig; Essige aus China sind oft von dunkler Farbe und von kräftigem Geschmack.

Der Fernöstliche
Balsam-Essig, Aceto Balsamico
aus Weintraubensaft gewonnene Spezialität aus Norditalien (Modena), der mindetsens 12 Jahre in Holzfässern reifen muß. Wenn er gut sein soll ist er teuer.

Der Göttliche
Industrie-Essig
ist synthetisch hergestellt; das ist der Allerbilligste und das Allerletzte.

Daneben gibt es noch aromatisierte Essige:

Blumen : Veilchen, Rosen, Lavendel, Boretschblüten (färben blau).
Früchte : Himbeeren, Beeren, Obst.
Honig : eine Spezialität aus dem Elsaß.
Zitrone : Saft oder Zitronenschale, Orangen.
Gewürze : Lorbeerblätter, Knoblauch, Chili, Zwiebel etc. solange die Phantasie reicht, besonders auch
Küchenkräuter : Estragon, Salbei, Melisse usw.
Gurken-Essig : mit Dill, Senfsaat, Estragon, Gewürznelken, Lorbeerblatt und Pfefferkörnern.

Beschreibung

Aussehen:
Dünne Flüssigkeit, grundsätzlich transparent, kann je nach Zusatz andere Farben annehmen., z. B. färbt man Essig mit Roten Rüben, Boretschblüten usw.

Verbreitung: Weltweit.

Geschichte:
Essig wird von Menschen seit mindestens 5 000 Jahren hergestellt. Er entsteht aus alkoholhaltigen Flüssigkeiten, die von den sich ständig in der Luft befindlichen Essigsäure-Bakterien (Hefepilze) geimpft werden.

Verwendung

Gesundheit:
Essig fördert die Speichelproduktion und hilft bei der Verdauung.
Obst-Essig - insbesondere Apfelessig - hat stoffwechselfördernde Eigenschaften; ausgehend von den USA hat sich inzwischen weltweit bekannt gemacht, daß bei regelmäßiger Einnahme das Körpergewicht reduziert werden kann - was man aber immer mit dem Hausarzt abstimmen sollte; überhaupt ist Apfelessig Remedur für fast alle Krankheiten, einschließlich Schweißfüße.

Gebrauch:
Lange ist Essig bereits ein Konservierungmittel: in Essig eingelegtes Fleisch, Fisch, Gemüse oder Obst, Kräuter und Gewürze halten sich lange genießbar.
Geschmack: Sauer.

In der Küche:
Als Geschmacksgeber für Suppen, Soßen, Marinaden und Beizen.
Mit anderen Flüssigkeiten gemischt als Durstlöscher.

Rezepte
Veilchen-Essig
Kräuter-Essig
Gewürz-Essig
Süßsaurer Essig
Matjes in Essig
Rotes Fisch-Filet
Saure Spareribs
Modena-Erdbeeren
Birnen/Tomaten-Chutney
Schweineschnitzel in Essig



Main menu 2

Page | by Dr. Radut