Zur Navigation

Tahina

Eine Paste, die sowohl in Asien wie auch in den arabischen Ländern häufig verwendet wird; außer Tahina findet sich auch die Bezeichnung Tahini oder Tahin.

Sesamsamen werden geröstet und gemahlen; Olivenöl, Zitronensaft und Knoblauch werden mit dem Sesam gemischt und zu einer Paste verarbeitet.

Es finden sich in anderen Rezepten Abweichungen von dem oben genannten Grundrezept: statt des Öles wird Wasser oder Joghurt empfohlen; kleingehackte Petersilie oder Korianderkraut werden ebenfalls untergemischt. Im Süden der Türkei mischt man Walnüüsse unter.

Tahina wird zu Soßen und als Gewürz, aber auch mit verwendet.

Abgesehen von der Originalität des Rezeptes findet man hier eine Paste, die sich vielseitig - salzig oder süß - variieren läßt, da ist der Phantasie gewiß kaum eine Grenze gesetzt. Tahina ist auch ein interessant schmeckender Brotaufstrich, sowohl auf Weiß- wie auf Schwarzbrot.

Rezepte
Avocados mit Tahina
Fisch in Tahina

Tahina-Paste süß

Wie bei der würzigen Tahina-Paste sind die Grundlage gemahlene Sesamsamen; nach dem Mahlen mischt man auf 150 g Sesam 1/2 TL Zucker und 6 EL gemahlene Mandeln darunter.



Main menu 2

Page | by Dr. Radut