Zur Navigation

Rezepte A

Aal in Beifußsoße

300 - 500 g Aal
1 Flasche Bier
1 Lorbeerblatt
1 TL Butter
1 TL Zitronensaft
1 EL Beifuß
PR Salz, Pfeffer

Alle Zutaten (außer Aal) 10 Minuten kochen; in einen Einsatz den in Stücke geschnittenen Aal legen und im Dampf des Suds garen (je nach Dicke des Aals) 20 - 25 Minuten; Sud durch ein Sieb gießen und mit Sahne, Eigelb oder Mehl andicken; mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aal und Salbei

Zu Aal paßt Salbei besonders gut.
Beim Kochen fügt man dem Wasser einige kleingeschnittene Salbeiblätter zu.
Beim Braten klemmt man ein Blatt in die Bauchhöhle.
Zu geräuchertem Aal paßt eine Salbeisoße (weiße Soße mit gehacktem Salbei).

Adobo - Koteletts

Pro Person:
1 Kotelett
1 EL Adobo-Paste
1 Lorbeerblatt
Korianderblätter zum Garnieren
Rote Chilisoße

Die Koteletts werden mit der Adobo-Paste bestrichen und das Lorbeerblatt daraufgelegt; mehrere Stunden marinieren und dann braten.
Dazu gibt es Reis.
 

Afrikanischer Kardamom – Tee

Den Samen von 12 Kapseln mit 1,5 l kochendem Wasser übergießen, ein Stück Orangenschale zufügen, 10 Minuten ziehen lassen;
2 - 3 EL Schwarzen Tee dazugeben und noch einmal 5 Minuten ziehen lassen.
Durch ein Sieb gießen.
Wer es mag, nimmt heiße Milch und/oder Zucker dazu.

Ailloli - Soße

Für 4 Personen
2 Eigelb
5 Knoblauchzehen
1 EL Zitronensaft
¼ l Olivenöl
1 TL Senf
PR Salz, Pfeffer

Zitronensaft, Eigelb, zerdrückten Knoblauch verrühren, Öl tropfenweise dazugeben, mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.
Zu gekochtem, gebackenem (Roastbeef) oder gegrillltem Fleisch, Eiern, Salat, Gemüse-Salaten.

Alexander von Humboldt - Suppe

Gundermann
Schafgarbenblätter
Gänseblümchen
Brunnenkresse
Kerbel
Brennesseln
Spitzwegerichblätter

Die Kräuter werden kalt gewaschen, kleingeschnitten und in einer dünnen Bouillon gekocht.

Angelika aufs Brot

Eine gleiche Menge von Minze und Angelikablättern werden klein gehackt, mit Mayonnaise, Quark, Butter oder Margarine gemischt und auf eine Scheibe Brot - es ist Geschmacksache, ob Weiß-, getoastetes oder Vollkornbrot - genommen wird, gestrichen.

Anis - Apfel- Salat

Für 4 Personen als Vorspeise.
4 Äpfel
1 Zitrone
1 Becher Joghurt
1 EL gehackte Mandeln
1 EL gehackte Nüsse
2 EL Zucker
1/2 TL Anis

Äpfel in Spalten schneiden und mit Zitronensaft beträufeln; Anis im Mörser zerstampfen und mit den anderen Zutaten mischen; diese Soße über die Äpfel schütten.

Anisplätzchen

125 g Zucker
2 Eier
125 g Weizenmehl
1 TL Anis

Eigelb mit Zucker schaumig rühren; Mehl und Anis untermischen; steif geschlagenes Eiweiß darunterziehen; auf gefettetes Backblech häufeln und einige Stunden ruhen lassen. Hell backen (20 Minuten).

Apfel - Dessert mit Koriander

1 Apfel, geschält, in Schnitze geschnitten
1 TL Butter
1 TL Zucker
1 TL Honig
1 TL Koriander, gemahlen
3 EL Weißwein

In einer Pfanne Zucker in der Butter auflösen, Wein (oder Wasser oder Apfelsaft) mit Honig mischen, dazugießen und zum Kochen bringen; Apfelstücke einlegen und den Koriander darüberstreuen. Noch warm servieren.

Apfel- und Minz - Chutney

200 g Äpfel
200 g Zwiebeln
200 g Tomaten
200 g Rosinen
200 g Zucker
½ l Essig
2 TL Salz
2 TL Senf
1 Bund Minze

Alle Zutaten schälen und in der Küchenmaschine nicht ganz klein zerschlagen; 20 Minuten kochen. In ein Gefäß mit Deckel füllen, abkühlen lassen und einige Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Apfelmus mit Süßdolde

Auf je 250 g Äpfel 1 EL Süßdoldenblätter.
Der Boden eines Topfes wird mit Wasser bedeckt, die in Spalten geschnittenen Äpfel bei kleinem Feuer weich gekocht; Süßdolde einrühren und abkühlen lassen.
Erst dann sollte man entscheiden, ob man noch mit Zucker, Süßstoff oder einem Sirup nachsüßt.
Besondere gut schmeckt Apfelmus, wenn man von Beginn an außerdem ein Stück Sternanis und/oder Stangenzimt mitkocht, das vor dem Servieren wieder herausgenommen wird.

Arabischer Kaffee

Starken Kaffee (Mocca) kochen;
eine Msp Kardamomsamen im Mörser frisch zerstoßen, in die Tasse schütten, Kaffee darübergießen. Wer es mag: Zucker.

Armenische Fleischklößchen

150 g Lammfleisch
1 EL Paniermehl
2 E Milch
1 TL Kreuzkümmel
1 EL Butter

Außer Butter alle Zutaten in der Küchenmaschine zerkleinern und vermengen. Kleine Klöße daraus formen und in der Butter braten.

Assado - Spießbraten

Schweine- oder Hammelrücken
Worcestersoße
Zwiebel, gerieben
Knoblauch
Paprikapulver scharf
Pfeffer
Salz
Öl

Das Öl und die Gewürze mischen und abschmecken: es soll auf der Zunge wie Hölle schmecken.
Das Fleischstück wird mit einem Metallspieß durchstochen, über zwei Gabeln gelegt, mit der Würzmischung bestrichen und über offenem Feuer drehend gebraten, etwa eine Stunde lang, dabei immer wieder mit der Würzmischung begießen.
Natürlich kann man dazu auch dünnere Scheiben schneiden, sie bestreichen und grillen.

Auberginen - Sambol

1 Aubergine
1 TL Salz
1 TL Kurkuma
1 frische Chilischote
1 kleine Zwiebel
1 EL dicke Kokosmilch
1TL Zitronensaft

Aubergine mit Schale in dünne Scheiben schneiden, mit Salz und Kurkuma bestreuen und 1 Stunde stehen lassen; Saft abgießen; in Öl schwimmend bei geringer Hitze von beiden Seiten braun braten, auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Mit der sehr kleingewürfelten Zwiebel, dem Zitronensaft und der Kokosmilch vermengen.

Avocado - Granatapfel - Salat

2 Avocados
1 Granatapfel
4 EL Weißweinessig
2 EL Orangensaft
1 EL Zitronensaft
2 EL Öl
Salz, Pfeffer

Avocados schälen und in 1/2 cm breite Scheiben schneiden, auf einen Teller legen, Zitronensaft darauf tropfen. Die Flüssigkeiten mischen, das Öl tropfenweise einrühren, die Granatapfelkerne untermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
An Kräutern passen dazu die Kressen (Kapuziner-, Brunnen-, Garten-), Zitronenmelisse oder Minze.

Avocadomousse mit Koriander

1 Avocado
1 Limette
1 kleine Knoblauchzehe, gequetscht
1 EL Sahne, geschlagen
1 TL Koriander, gemahlen
Salz, Pfeffer

Avocadofleisch mit dem Löffel aus der Schale lösen (nicht die Haut von innen zu sehr auskratzen, das Fleisch dicht unter der Haut ist bitter); das Fleisch in der Küchenmaschine zu einer Paste rühren, sofort den Limettensaft zufügen, sonst verfärbt sich die grüne Masse schwarz. Nun mischt man vorsichtig alle Zutaten.
Will man etwas Dekoratives daraus machen, löst man 5 Blätter Gelatine in warmer Bouillon auf und zieht sie darunter; in halbsteifen Zustand kann man damit Hors d’Oeuvre verzieren.

Avocados mit Tahina

2 Avocados
5 EL Tahina
2 Knoblauchzehen, gequetscht
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1/2 rote Chilischote, gemahlen
Saft von 2 Zitronen
Salz

Avocados halbieren, Kern entfernen, das Fleisch mit einem Löffel auskratzen und mit einer Gabel so zerdrücken, daß eine glatte Masse bleibt. Alle Zutaten unterrühren.
Man ißt dazu Brot.



Main menu 2

Page | by Dr. Radut