Zur Navigation

Einzelbeschreibungen

In der ersten Zeile steht der botanische lateinische Name und in deutscher Sprache die Familie, zu der die Pflanze gerechnet wird; dahinter steht das Geschlecht nach der deutschen Sprechweise: m für männlich, w für weiblich, s für sächlich.

In der zweiten Zeile wird die Pflanze als Zeichnung oder Foto dargestellt.

Darunter stehen weitere häufige deutsche Namen; tatsächlich gibt es für manche Kräuter - oft landschaftlich begrenzt - bis zu hundert und mehr Namen; nachzuschlagen im "Wörterbuch der deutschen Pflanzennamen"

Es folgen die Namen der Pflanzen in englisch und französisch ; wenn es sich um orientalische Gewürze handelt, sind die Namen in weiteren Sprachen unter dem Feld "Andere Namen" aufgelistet.

Inhaltliche Aufstellung:

Beschreibung

Aussehen
Dieses ist die botanische Beschreibung in den Stichworten:
Wurzel
Stengel
Blätter
Höhe
Blüte
Blütezeit
Früchte
Ist über ein Detail keine Information zu geben, ist die entsprechende Angabe weggelassen worden.

Verbreitung
Hier werden das Herkunftsland (soweit bekannt) und die jetzigen wesentlichen Anbauflächen genannt.

Geschichte
Gewürze haben ihre eigenen Schicksale. Soweit belegbare Informationen vorliegen, sind sie angegeben.

Anmerkungen
Soweit vorhanden wird zunächst die Herkunft des botanischen oder des deutschen Namens gegeben. Weiter finden sich hier Hinweise auf Mythen, Geschichten, Kuriositäten und literarische Hinweise.

Wirkstoffe
Es werden die wesentlichen pharmakologischen Angaben gemacht

Anbau

Dieses ist der "praktische Garten-Ratgeber".
Garten/Haus
Dieses Feld ist untergliedert in:
Lebensdauer der Pflanze (Einjährig, Mehrjährig, Winterhart).
Wildwachsend: ob und wo dies Pflanzen in freier Natur zu finden sind.
Vermehrung: auf welche Weise gesät oder gepflanzt wird.
Im Garten: wo, wann und wie die Pflanze am besten gedeiht.
Im Haus: ob und wie die Pflanze im Haus gehalten wird.
Pflege: Was zur Erhaltung zu unternehmen ist.

Ernte
Angaben wann, was und wie geerntet wird.

Aufbewahrung
Die Methoden der Konservierung werden genannt.

Verwendung

Gesundheit
Es folgt der "praktische Gesundheits-Ratgeber".
Mit Vorsicht und Zurückhaltung werden Hinweise gegeben, in welcher Weise die Gewürze zur Förderung der Gesundheit - oder gegen welche Krankheit - eingesetzt werden können.
Heil- oder Arzneipflanzen sind nicht der Hauptgegenstand dieser Seiten; für diesen Gebrauch sollte man Fachbücher, Ärzte oder Apotheker befragen.

Gebrauch
Dieses ist der "praktische Küchen-Ratgeber".
Zunächst wird erwähnt, zu welcher industriellen Verwertung die individuelle Pflanze verwendet wird.
Es folgen - soweit erwähnenswert - die Handels- und Verwendungsformen: ob Blätter, Wurzeln, Rinde oder Früchte verwendet werden und in welcher Form: pulverisiert, gerebelt etc., aber auch die Produkte und deren Abstufungen (z. B. Paprikapulver: Edelsüß, Rosen-Paprika, scharf).

Dann wird der Versuch gemacht, den Geschmack zu beschreiben.

In der Küche: es wird aufgezählt, zu welchen Speisen das Gewürz besonders zu empfehlen ist.
Verträglichkeit: manche Gewürze passen mit anderen Gewürzen zusammen, andere nicht; das wird hier beschrieben.

Zu guter letzt werden noch Rezeptvorschläge gemacht die meistens auch unter Rezepte zu finden sind.



Main menu 2

Page | by Dr. Radut