Zur Navigation

Angostura

Engl.: Angostura Bitters

Der deutsche Arzt Dr. J. G. B. Siegert entwickelte 1824 eine Kräutermischung, von der er annahm, daß man damit viele fiebrige Erkrankungen heilen könne - was sich leider nicht erfüllte; als er Proben davon nach Europa schickte, fand man
eine unerwartete Verwendung: als Aroma für Mixgetränke.
Er gründete eine Brennerei, die noch heute von seinen Erben betrieben wird; sie verkaufen die kleinen Flaschen weltweit.

Die Rezeptur ist Famililiengeheimnis; es sollen 40 verschiedene Kräuter und Gewürze darin enthalten sein, darunter Angelika, Chinarinde, Ingwer, Muskat, Kardamom, Nelken und Zimt; wichtigster Bestandtteil: Rinde des Angosturabaumes (Cusparia febrifuga), nach anderer Quelle Galipea officinalis.

Herkunft des Namens: Angostura (früherer Name der Stadt Ciudad Bolivar) in Venezuela; jetzt kommt A. aus Trinidad.

In der Küche:
Alles, was süß ist: Obstsalate, Soßen und Eiscrème, aber auch Suppen.
Einige Tropfen auf einer Scheibe Zitrone und etwas Zucker sollen den Schluckauf stoppen.



Main menu 2

Page | by Dr. Radut